Baggy Shorts

(463 Artikel)

  Einsatzzweck

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  

  Geschlecht

Gewählt:
  •  
  •  
  •  

  Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Größe

Gewählt:

  Kindergröße

Gewählt:

  mit Innenhose

Gewählt:
  •  
  •  

  Farbe

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen

  Kundenbewertungen

Gewählt:

Bikes Shorts - Stylisch statt hauteng

Besonders Mountainbiker schätzen die immer größere Auswahl an weiteren Bikeshorts als Alternative zur hautengen Lycra-Radhose. Als Biker hat man andere Rennradfahrer sie an ihre dünnen Funktionshosen stellen. Die Hose muss abseits befestiger Wege durchaus einmal etwas mehr aushalten als bei den Fahrern auf der Straße. Und nicht zuletzt ist es der lässige Look, den viele Fahrer begrüßen, deren Raderlebnisse nicht von Trainingsplänen oder Wettkämpfen bestimmt werden. Funktionell darf man von den stylischen Bikeshorts nahezu ebenbürtige Leistungen erwarten. Auch in der weiten Shorts-Variante setzten die Hersteller auf funktionelle Stoffe, die schnell trocknen und eine gute Belüftung gewährleisten. Passform und Schnitt sind an die Position auf dem Bike angepasst. Eine Innenhose mit Sitzpolster sollte für besten Komfort aber dennoch darunter getragen werden. Bei manchen Bike Shorts gehört bereits eine Innenhose zum Angebot.

SORTIEREN
 

Bike Shorts & Baggys günstig kaufen - Fahrradbekleidung Shop

Für die Fraktion unter den Bikern und Radlern, die nicht auf knallenge Lycra-Shorts steht, sind locker geschnittene Bikeshorts oder Baggy Pants erhältlich. Die weniger körperbetonten Bikeshorts werden aus den gleichen Funktionsfaserstoffen hergestellt, wie normale Radhosen auch. Atmungsaktivität und Feuchtigkeitstransport sind auch hier von funktionaler Bedeutung. Unter der Bikeshort wird in der Regel eine eng anliegende Lycra integriert, worin sich die notwendige Sitzeinlage befindet. Egal, wie groß der Style-Faktor sein muss: Auf ein synthetisches Sitzpolster kann kein Radfahrer verzichten. Wichtig ist, dass die entstehende Reibung auf ein Minimum reduziert wird und Bakterien keine Chance habe. Spezielle Fasermaterialien wirken hautfreundlich, vermindern Reizungen wirkungsvoll und erhöhen den Fahrkomfort. Bike Short

Biker verwenden Alltagshosen auf dem Freizeitbike, eng geschnittene (Bib-)Tights auf dem Rennrad und weit geschnittene Baggy Hosen auf dem Mountainbike. Wo immer es windschnittig sein soll und um Tempo geht, nutzt man Tights, um dem Wind möglichst wenig Widerstand zu bieten. Bei Baggy Hosen kommt es nicht auf das Fahrtempo an. Wichtiger ist die Bewegungsfreiheit. Außerdem steckt im Wortteil "Baggy" für "weit" auch "Bag" für Tasche. Biker, die im Gelände unterwegs sind, nehmen meistens nicht mehr als einen Rucksack mit. Sie verstauen Kleinigkeiten in den Hosentaschen. Hierzu eignen sich aufgesetzte Cargotaschen und Reißverschluss-Taschen am besten.

Funktionell muss es sein

Potenziell kann ein Biker mit jeder Art von Hose ins Gelände fahren. Die Erfahrung lehrt, dass man mit einer weit geschnittenen Hose aus schnell trocknendem Gewebe

  • mit abriebfesten, teilweise verstärkten Pasagen
  • haltbaren Reißverschlüssen
  • hoher Wassersäule
  • versiegelten Nähten
  • eingebauten Membranen
  • eingenähten Stretch-Partien
  • verstellbarem Bund
  • vorgeformten Knien

Baggy Hose

und Reißverschlusstaschen besser fährt. Mountainbiker sind in durchfeuchtetem und staubigem Gelände unterwegs. Sie benötigen strapazierfähige Baggy Hosen, deren Zuschnitt den typischen Bewegungen beim Fahrradfahren angepasst sind.

Vorteilhaft ist es, wenn auch die Sicherheit bedacht wird. Wenn die Baggy Hose reflektierende Passagen hat, kann man den Biker in der dunklen Jahreszeit besser sehen. Die Baggy Hose kann eine Bermuda-Shorts, eine dreiviertellange MTB-Hose oder eine lange Bikerhose sein. Je nach verwendetem Material und Hersteller kann sie mit Belüftungsschlitzen ausgestattet werden. Bei manchen Baggy Hosen sind die Säume veränderbar oder sie sind kompatibel mit ClickFast. An den Preisunterschieden, eingebauten Features und den verwendeten Materialien sieht man, dass die ultimative Baggy Hose anscheinend mehrfach erfunden wurde. Biker dürfen sich auf eine große Auswahl freuen.

Schutzfunktionen und Sicherheitsfeatures

Im Wesentlichen dient eine Baggy Hose dazu, dem Radfahrer genügend Bewegungsfreiheit einzuräumen. Sie ist aber auch ein Spritzschutz. Allerdings ist die Sicherheit eine wichtige Komponente. Freerider und Downhill-Biker fahren im Sommer gerne mit kurzen Baggy Pants. Knie und Schienbeine sind vollkommen ungeschützt - es sei denn, man legt entsprechende Schutzkleidung an. Zu den Sicherheitsmaßnahmen zählt auch ein hoher UV-Schutzfaktor. Nicht alle Biker-Hosen sind damit ausgestattet. Wer darauf Wert legt, keinen Sonnenbrand zu bekommen, muss sich entsprechende Baggy Hosen zulegen. Immer mehr Fahrradfahrer achten auch auf Umweltstandards, Recycling sowie auf Gewebequalitäten, die nicht färben und keine Toxine enthalten.

Hersteller wie Vaude oder Patagonia sind diesbezüglich Vorreiter mit hohen Standards. Ausweisungen mit dem GreenShape-Siegel, dem Öko-Tex 100-Standard und BlueSign-Zertifikaten sprechen dafür, dass die damit gesiegelten Produkte hohen Qualitätsanforderungen genügen. Sie bestehen meist aus Polyester, RipStop-Microfaser und Elasthan, teilweise mit Baumwollanteilen. Einen wichtigen Schutz an einer Baggy Hose für Biker stellt auch das Sitzpolster dar. Es muss bei Frauen und Männern unterschiedlich konstruiert und der Anatomie angepasst sein. Gut ist es, wenn die Innenhose samt Sitzpolster entnehmbar ist. In diesem Fall kann man die Baggy Hose nämlich auch als ganz normale Shorts in der Freizeit tragen. Wichtig ist eine gute Belüftung in diesem Bereich. Außerdem sollte das eingenähte Polster nicht auftragen. Nahtlose Sitzzonen sorgen dafür, dass der Enduro-Fahrer im Intimbereich nicht wund wird.

Kaltes oder warmes Wetter?

Je nach Wetterlage und Klimazone benötigt man unterschiedliche Gewebestärken, um beim Biken nicht zu überhitzen oder auszukühlen. Die luftigen Bikerpants für den Sommer müssen in Bezug auf den Feuchtigkeitstransport exzellent ausgerüstet sein. Der dünne Stoff muss aber beim Fahren auf dem Trail auch hochgradig abrieb- und reißfest sein. Netzeinsätze und Ventilationsreißverschlüsse können zusätzliche Belüftungszonen schaffen.

Nicht ganz unwichtig ist der Tragekomfort. Moderne Kunstfasern sind saugfähig und angenehm auf der Haut. Sie sind weicher als früher und tragen sich ideal. Kunstfasern verkraften unzählige Wäschen, nachdem sie aus dem Schlamm-Trail wieder aufgetaucht sind. Oftmals wird im Innenbein-Bereich ein abriebfesteres Gewebe verwendet. Dieses kann auch im Bereich der vorderen Taschen zum Einsatz kommen. Obwohl viele Baggy Hosen schwarz oder anthrazit eingefärbt sind, stellen Biker und Bikerinnen heute auch modische Ansprüche. Hersteller wie Zimtstern, Fox, Ziener, IXS, Endura, Craft, Alpinestars oder Dakine nehmen verstärkt darauf Rücksicht.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben