E-Bikes Rennrad

(1 Artikel)

  Marke

Gewählt:
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen
SORTIEREN
 

E-Rennräder – volle Power auf der Straße

Kein Fahrrad brilliert so sehr mit Geschwindigkeit und Dynamik wie ein Rennrad. Kombiniert man diese Eigenschaften mit dem Schub eines Elektromotors, entstehen wahre Kraftpakete. E-Rennräder steigern somit nicht nur die Ausdauer und Reichweite, sondern heben den Rennradsport auf gänzlich einen neuen Level. Neben Citybikes, Trekking- und Mountainbikes glänzen auch E-Rennräder als moderne Abwandlung ihrer traditionsreichen Cousins. Leichtbauweise trifft hier auf effizienten Antrieb und puren Fahrspaß.

Was das E-Rennrad von anderen E-Bikes unterscheidet

E-Rennräder können sowohl zum Training als auch für normale Freizeitfahrten genutzt werden. Die modernen Rennräder sind für das schnelle und ausdauernde Fahren gemacht und unterstützen Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h, wo normale E-Bikes lediglich bis zu 25 km/h schaffen. Alles was darüber hinausgeht, muss durch herkömmliche Muskelkraft erreicht werden. Das E-Rennrad zählt dabei zur Kategorie Pedelec, das nicht von alleine läuft sondern den Fahrer lediglich beim Treten in die Pedale unterstützt. Das hat den Vorteil, dass Sie in Gruppen Ihre Leistung individuell anpassen können und somit auch weniger trainierte Fahrer mithalten können.

Neben der höheren Maximalgeschwindigkeit ist auch die Bauweise beim Elektro-Rennrad ein wichtiges Merkmal. Diese zeichnet sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Ultraleichtes Material
  • Kurzer Radstand
  • Motor in Rahmen oder Sattelrohr verbaut

Während besonders leichtes Material – meist eine Mischung aus Carbon und Aluminium – ein ebenso klassisches Merkmal für Rennräder ist wie der kurze Radstand, stellt das Gewicht von E-Rennrädern einen interessanten Faktor dar. Akku und Motor bringen meist einige Kilo auf die Waage und erhöhen somit das Gesamtgewicht des Rads: Schnell sind auf diese Weise über 20 kg erreicht. Ein Gewicht, das bei modernen Rennrädern heute undenkbar wäre. Dementsprechend beeindruckend ist es, dass E-Rennräder der neuen Bauweise bereits ab 16 kg und bis unter 10 kg verfügbar sind.

Ebenfalls eine Neuerung im Bereich E-Bikes ist der komplett umschlossene sog. Sattelrohrmotor. Wo der Antrieb normalerweise als mehr oder weniger klobiger Zusatz außen am Rahmen befestigt ist, versteckt er sich beim Elektro-Rennrad im Rahmen bzw. im Sattelrohr. Dies hat nicht nur optische Vorteile, sondern verbessert auch die Aerodynamik entscheidend.

E-Rennräder bieten eine hohe Leistung für hohe Geschwindigkeiten.

Abseits der Bauweise ist jedoch auch die Motorleistung der elektrischen Straßenflitzer beachtlich. Ein Motor mit 350 Watt Leistung und einem starken Akku bringt Ihr E-Rennrad bereits richtig nach vorne – doch auch Antriebe mit mehr oder geringfügig weniger Kraft tun dem Fahrspaß keinen Abbruch. Dank der leichten Konstruktion des Rads benötigen Sie nur einen Bruchteil der Antriebskraft, die für schwerere Modelle nötig wären, um sie in Fahrt zu bringen.

Was leisten E-Rennräder in der Praxis?

Die wichtigsten Faktoren für E-Bikes sind die Motorleistung, Ladezeit und Kapazität des Akkus sowie die dadurch ermöglichte Reichweite. Auch beim Rennrad mit Elektro-Motor sind diese Größen entscheidend. Da starke Antriebe natürlich mehr Power benötigen, ist die Reichweite teilweise geringer als bei anderen Pedelecs. Dies ist auch dem Akku geschuldet, der ebenso wie der Rest des Rads besonders leicht sein soll.

Die mögliche Reichweite der E-Rennräder variiert somit je nach Modell. So sind Fahrräder mit einer Kurzstreckenunterstützung von 10 km ebenso verbreitet wie Räder, die ihre Leistung über 90 km bringen. Diese Daten sind jedoch immer mit Vorsicht zu genießen, denn die tatsächliche Reichweite hängt davon ab, wie oft und mit welcher Intensität Sie die elektrische Unterstützung nutzen. So treten besonders auf geraden Strecken viele noch selbst in die Pedale und nutzen den Motor lediglich für steile Anstiege. Dadurch verlängert sich wiederum die Laufzeit des Akkus.

Modell Position Drehmoment Leistung Gewicht durchschnittliche Reichweite
Bosch Performance Mittelmotor 60Nm 350W < 4kg 145km
SYNO Drive Hinterrad 35Nm 500W 4kg 150km
Raleigh Impulse Mittelmotor 80Nm 250W 4kg 205km
Vivax Assist 4.0 Sattelrohr 13Nm 200W 1kg 150km

Eine weitere Möglichkeit, die Reichweite zu steigern, ist die gewählte Einstellung. Diese legt fest, wie viel Unterstützung Ihnen der Elektro-Antrieb bietet. Auf geringster Stufe treten Sie wie beim herkömmlichen Rennrad komplett alleine in die Pedale, während die höchste Stufe Ihnen einen Großteil des Aufwands abnimmt. Finden Sie durch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten Ihren persönlichen Rhythmus und nutzen Sie den Antrieb dadurch so effizient wie möglich.

Die Zukunft erleben

E-Rennräder sind ein weiterer Bestandteil der neuen Technologie, die als E-Bikes oder Pedelecs bekannt sind. Sie sind hervorragend geeignet, um auch Untrainierten ein befreiendes Fahrgefühl zu bieten und ermöglichen die Eroberung völlig neuer Routen. Die verschiedenen Modelle verfügen über abwechslungsreiche Funktionen und Eigenschaften, die allesamt mit der schlanken und leichten Bauweise des klassischen Rennrads vereint sind.

Genießen Sie echtes Race-Feeling ohne Nebenwirkungen und machen Sie sich die Technik zunutze. E-Rennräder sind mit Ihrem Speed und Handling zukunftsträchtige Bikes, die mit jeder Weiterentwicklung verbessert werden.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben