Helmmützen

(48 Artikel)

  Geschlecht

Gewählt:
  •  
  •  

  Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Farbe

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen

  Kundenbewertungen

Gewählt:

Helmmützen

Um im Winter auch unter dem Helm einen passenden Wind- und Kälteschutz für den Kopf zu haben, gibt es spezielle Helmmützen. Die in der Regel winddichten dünnen Kappen tragen kaum auf und bieten trotzdem verlässlichen Kälteschutz. Besonders empfehlenswert sind Modelle, die auch die Ohren komplett bedecken. Trotz des ungemütlichen Wetters wird man beim Radtraining auch am Kopf zu Schwitzten beginnen. Deshalb sollte das Softshell-Material der Helmmütze atmungsaktiv sein und Kältebrücken verhindern.

SORTIEREN
 

Mit der Helmmütze auch im Winter dem Fahrtwind trotzen

In der kalten Jahreszeit stellt sich für Bike-Enthusiasten eine wichtige Frage: Mütze oder keine Mütze? Denn ohne eine warme Kopf- und Ohrenbedeckung kann man sich beim Fahrrad-Training im Winter leicht schmerzende Ohren holen oder sogar Krankheiten einfangen. Doch normale Mützen tragen meist zu sehr auf, als dass man noch einen schützenden Helm aufsetzen könnte. Mit einer speziell designten Helmmütze erübrigt sich dieses Problem, denn die wärmende Mützenvariante ist speziell auf die Kombination mit dem Helm ausgelegt. Für Fahrrad-Fans ist die Helmmütze deshalb ein unumgängliches Zubehör.

Helmmütze

Was müssen Helmmützen können?

Das Anwendungsgebiet einer Helmmütze mag recht klein wirken, ist sie doch in erster Linie zum Fahrradfahren in den kalten Monaten konzipiert. Doch die Ansprüche, welche an die Mützenmodelle für das Bike gestellt werden, sind hoch:

  • sicherer Sitz für jede Kopf-Größe
  • komfortable Kombination mit Bike-Helm
  • Warmhalten des Kopfes
  • praktikable Schweißabfuhr

Idealerweise sollte eine Helmmütze also Kopf und Ohren warm halten, ohne sich durch Schweißansammlungen oder Verrutschen bemerkbar zu machen. Um dies zu erreichen, werden die meisten Helmmützen für Bikes heutzutage aus mehreren dünnen aber höchst effektiven Material-Schichten gefertigt.

Die Soft-Shell-Mützen für Helme kombinieren Membranen, die Schweiß nach außen transportieren, mit wärmedämmenden Materialien. Meist bedecken sie dabei fast den gesamten Kopf, mit Ausnahme des Gesichts – und halten damit auch die Ohren des Fahrers sicher warm.

Die richtige Größe finden

Eine Helmmütze muss sicher sitzen, denn sie lässt sich bei Verrutschen unter dem Helm nur umständlich zurechtrücken, solange man seine Fahrt nicht unterbrechen möchte. Aus diesem Grund werden viele Modelle in Einheitsgröße, aber mit Vier-Wege-Stretch verkauft. Somit lassen sich die Mützen an jeden Kopf leicht anpassen und die Gefahr des Verrutschens bei zu kleinen Maßen ist ebenfalls aus dem Weg geräumt.

Die passende Helmmütze zum Fahrrad

Da sie primär zum Tragen unter einem Helm gedacht sind, muss man bei der Auswahl der Farbe meist mit rein schwarzen Modellen vorlieb nehmen. Die Tatsache, dass nur wenige Hersteller Modelle mit Farbe anbieten, muss aber nicht zwangsläufig als ästhetische Einschränkung gesehen werden, schließlich fügt sich eine schwarze Mütze problemlos in jedes Ensemble ein – das aufwendige Abgleichen von Helmgestaltung, Mütze und Fahrrad entfällt dadurch komplett.

Eine Mütze für jede Wetterlage

Neben der traditionellen Form, die außer dem Schädel auch Nacken und Ohren bedeckt, gibt es noch zwei weitere Varianten – die knappe Helmmütze und die Sturmhauben-Variation.

Letztere unterscheidet sich in ihrer Form kaum von normalen Mützen in Sturmhauben-Form, bedeckt also bis auf die Augenpartie den gesamten Schädel- und Halsbereich. Wer im tiefsten Winter auf dem Bike unterwegs ist, weiß hier insbesondere den zusätzlichen Schutz des Gesichts zu schätzen.

Unser Tipp: Eine Helmmütze ist natürlich nicht nur für Bikes geeignet, sondern kann prinzipiell unter fast allen Arten von Schutzhelmen getragen werden, um beispielsweise auch bei der Arbeit auf einem Baugerüst nicht übermäßig Körperwärme zu verlieren.

Eine knappe Helmmütze wiederum eignet sich hervorragend für kälteresistente Fahrer, denen Gewichtsminimierung besonders am Herzen liegt. Bei dieser Variante handelt es sich nämlich um eine eher schlichte Form, die primär Schädeldecke und Stirn warm hält, aber auf zusätzliches Material im Ohr- und Nackenbereich verzichtet.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben