Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.


Leider ist die gesuchte Kategorie gerade nicht verfügbar. Deshalb haben wir dich weitergeleitet.

Bianchi

(1 Artikel)
Gewählt:
  KATEGORIEN

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen
Bianchi
Bianchi

Bianchi - Performance bicycles since 1885

Wer sich mit Profi Radsport beschäftigt dem ist die Traditionsmarke Bianchi schon des Öfteren begegnet, denn viele Radsportgrößen verlassen sich auf die Top Qualität der bekannten Marke. Als einer der großen Pioniere in der Fahrradherstellung hat sich Bianchi vor allem im Rennrad Sport einen Namen gemacht. Aber auch die Bianchi Mountainbikes und Triathlon Räder überzeugen durch ihre hervorragende Verarbeitungsqualität. Nicht nur im Profi-Sport sind die Fahrräder sehr beliebt, auch die Freizeitsportler haben schon lange die Qualität und das gute Preisleistungsverhältnis von Bianchi mit der Erkennungsfarbe Celeste lieben gelernt.

SORTIEREN
Seite1von
1
 
SORTIEREN
Seite1von
1

Performance-Bikes von Bianchi – Über 100 Jahre Erfahrung

Bianchi Bikes Logo

Bianchi Bikes – Unter Rennrad-Fans sind sie längst die Klassiker schlechthin, Anfänger freuen sich über das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis, während Bike-Profis die hochwertige Performance lieben. Beide profitieren von der enormen Erfahrung, welche der italienische Konzern seit seiner Gründung 1885 sammeln konnte. Und der Radsport selbst profitiert durch die große Innovationsfreude der Firma, die in ihrer über hundertjährigen Geschichte bereits mehrere Male neue Bike-Maßstäbe gesetzt hat, die den Radsport fundamental definiert haben.

Fakten

Bianichi 
Gründungsjahr1885
GründerEdoardo Bianchi
Dachmarke Cycleurope AB Group
TochtermarkePuch
HauptsitzTreviglio, Italien
ProduktbereicheFahrräder
Websitehttp://www.bianchi.com/

Höchste Bike-Qualität aus Italien

Der Fahrrad-Hersteller Bianchi, der heute insbesondere für seine hochwertigen Rennrad-Modelle bekannt ist, baute 1895 bereits das erste Fahrrad für Damen neben seinem Sortiment für Herren sowie zwei Jahre später sogar einen Vorläufer der motorgestützten Fahrräder von heute. Die Firma engagierte sich jedoch nicht einfach nur in der Produktion von Bikes, sondern führte auch 1982 in Europa das erste BMX aus den USA ein. Zwei Jahre später erfand Bianchi sogar das erste MTB.

Heute konzentrieren sich die Italiener auf das Design und die Produktion hochwertiger Fahrrad-Modelle aus den Kernbereichen des Konzerns:

  • Leichte Rennrad-Modelle
  • Robuste Mountainbikes
  • Praktische City-Fahrräder
  • Flexible Triathlon-Bikes

Trotz der vergleichsweise erschwinglichen Preise schafft es Bianchi dabei, die firmeneigenen Qualitätsansprüche in jedem Preissegment einzuhalten. Hierdurch finden nicht nur angehende Fahrradfahrer ein hochwertiges MTB, Race-, oder Triathlon-Bike bei Bianchi, sondern auch leidenschaftliche Radsportler können mit einem preisgünstigen Rad das Fahrverhalten der italienischen Bikes testen, bevor sie zu kostenintensiveren Enthusiasten-Modellen greifen.

High Performance Bikes auf der Straße

Seit jeher sind hochwertige Renn-Modelle der Kern des Konzerninteresses. Hier macht sich auch bemerkbar, dass sich Bianchi im Bereich der Racing Bikes nicht auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruht. Dementsprechend hat der Konzern seine Rennrad-Produktion auf die modernen Standards angepasst.

Bianchi Fahrrad

So finden sich beispielsweise im Rennrad-Segment fast ausschließlich Bike-Modelle mit modernen Aluminium- oder Carbon-Rahmen. Gerade im höherpreisigen Kohlenstofffaser-Segment beweist der Konzern aus Italien mit seiner Countervail Vibration Cancelling Technology eine Innovationsstärke, die sich im einzigartigen Fahrverhalten von Bianchi Racing Bikes niederschlägt: Das System minimiert die am Bike-Rahmen auftretenden Vibrationen und sorgt somit für eine besonders hohe Spurtreue, während es gleichzeitig die Muskelermüdung durch Mikrovibrationen minimiert.

Auch das kostengünstigere Aluminium-Segment profitiert von den Innovationen. So werden die Alu-Rahmen der Bikes mit der Monocoque-Hydroforming-Prozedur gefertigt und verfügen dadurch nur über das absolut notwendige Minimum an Schweißnähten. Um strukturelle Schwachstellen auszugleichen, werden einige Bianchi Fahrrad-Modelle mittels Triple Hydroformed Technology zusätzlich verstärkt. Hierbei werden die hydro-geformten Ober- und Steuerrohre der Bikes nach dem Verschweißen nochmals mit Hochdruck bearbeitet.

Absolute Sicherheit im Gelände

Der MTB-Bereich bei Bianchi existiert zwar erst seit etwa dreißig Jahren, hat sich jedoch bereits in den Augen von Profis und MTB-Enthusiasten bewährt. Die Italiener bieten sowohl Fully als auch Hardtail-Mountainbikes im Sortiment an. Dabei konzentriert sich der Konzern wiederum auf Aluminium-Rahmen, bietet jedoch insbesondere im Hochpreis-Segment eine außergewöhnliche Anzahl an Carbon-Mountainbikes an.

Viele erfahrene Mountainbiker werden sich fragen, ob es sich lohnt, beim anspruchsvollen Mountainbiking auf ein Carbon-Rahmenset umzusteigen. Immerhin sind diese natürlich leichter und verwindungssteifer, doch lassen sie sich bei Beschädigung kaum reparieren. Dank Technologie wie dem Triple Wall Tube kann Bianchi hier jedoch Entwarnung geben: Mountainbike-Rahmen mit dieser Technologie besitzen ein zusätzliches internes Carbon-Element, das die Steifigkeit des Rahmens zusätzlich verbessert und die Schadensanfälligkeit damit stark verringert.

Ebenfalls zur Minderung der Schadensanfälligkeit wird in Bianchi Bikes die TI-NET Technologie eingesetzt. Hierbei wird ein Titan-Netz in die Carbon-Struktur der Rahmenrohre integriert. Gerade im MTB-Bereich hat sich diese Technologie als hilfreich erwiesen, um federungsbedingten Schlägen gegen den Rahmen Widerstand zu leisten. Die damit einhergehende Verlängerung der Lebensdauer des Mountainbikes sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden.

Von Erfahrungswerten zu technologischer Avantgarde

Bianchi ist seit jeher eine Marke, die sich nicht nur die Produktion hochwertiger Bikes auf die Fahne geschrieben hat, sondern auch die Sport-Förderung an sich. Aus diesem Grund rüsten die Italiener im Racing-, MTB- und Triathlon-Bereich verschiedenste Teams mit Kompletträdern und Zubehör aus. Schon eine kurze Auswahl der gesponserten Sportler zeigt die Bandbreite sowie den Erfolg Bianchis in diesem Bereich:

  • Fausto Coppi – Tour-de-France-Gewinner 1949
  • Dario Acquaroli – Cross-Country-Weltmeister 1993
  • Marco Pantani – Tour-de-France-Gewinner 1998
  • Juilien Absalon – Cross-Country-Weltmeister 2004

Diese professionelle Unterstützung dient jedoch nicht nur dem Ruhm der Firma Bianchi oder zur Förderung des Radsports – sie schlägt sich auch in den von Bianchi entwickelten Bikes nieder. Bianchi arbeitet nämlich eng mit den entsprechenden Sportlern zusammen, um ihre Sport-Ausrüstung genau auf die Wünsche und Bedürfnisse der Athleten anzupassen. Die hieraus gewonnene Praxiserfahrung ist für die Erforschung und Implementierung neuer Fahrrad-Technologien unbezahlbar.

Durch diese Herangehensweise kann Bianchi heute selbst Hobby-Radlern Bikes anbieten, welche innerhalb ihres jeweiligen Preissegments technisch auf Spitzensportler-Niveau stehen.

Welches Bianchi-Bike ist das passende?

Die Bikes der italienischen Kultmarke unterscheiden sich stark voneinander, sowohl preislich, als auch im Zubehör-Aspekt. Gerade im High-End-Segment sind verstärkte Carbon-Rahmen und Bauelemente namhafter internationaler Größen wie etwa Shimano-Gangschaltungen und -Bremsen keine Seltenheit.

Allerdings kann hochwertiges Bike-Zubehör natürlich auch noch nachträglich individuell verbaut werden. Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich damit auch kostengünstige Komplett-Bikes leicht auf persönliche Ansprüche anpassen. Den Kern eines Bianchi Bikes macht also der Rahmen aus.

Wer sich ein Bianchi Fahrrad anschaffen möchte, sollte sich über die in den jeweiligen Bikes angewandte Technologie im Klaren sein. Die folgende Tabelle bietet hierzu einen Orientierungspunkt:

Technologie Serien & Modelle Typ
Asymmetrical Rear Stays Methanol MTBs
BAT & K-VID Infinito CV, Intenso, Impulso, Via Nirone 7 Rennrad
Countervail Specialissima, Infinito CV, Infinito CV DAMA BIANCA, Aquila CV Rennrad
DFIS Methanol SL MTBs
ERC Methanol SL, SX und FS MTBs
Road Scheibenbremse Infinito CV, Intenso, Impulso Rennrad
SAS Methanol, Ethanol, Jab MTBs
TI-NET Methanol SL und FS MTBs
Triple Hydroformed Technology Impulso Rennrad
TWT Methanol SL, SX und FS MTBs
UTSS Oltre XR.2, Oltre XR1, Sempre PRO Rennrad
WMP Oltre XR.2 Rennrad
X-TEX Oltre XR.2 Rennrad

Im Folgenden findet sich eine kurze Erklärung der jeweiligen Bianchi-Technologien:

Asymmetrical Rear Stays

Diese spezielle asymmetrische Form der hinteren Verstrebung sorgt für eine optimale Kraftübertragung und bietet dennoch genug Platz an den Bikes für jeden Radkranz und jede Kassette.

Bianchi Bikes

BAT & K-VID – Bianchi Active Technology und Kevlar Vibration Isolating Device

Diese beiden Systeme erlauben die effiziente Kombination der physikalischen Eigenschaften unterschiedlicher Materialien wie Kohlenstofffaser und Kevlar.

Countervail Vibration Cancelling Composite Technology

Das System zur passiven Minimierung von Rahmenschwingungen am Bike sorgt für ein sicheres Fahrverhalten der Bikes und schont die Muskulatur bei Schlägen.

DFIS – Dual Function Integrated Seatpost

Das modulare System erlaubt das einfache Auswechseln von Carbon-Sitzstangen mit Varianten aus anderen Materialien.

ERC – Embedded Reinforcement Construction

In Rahmen dieser Technologie werden Carbon-Rippen zur Verstärkung der Bike-Gesamtstruktur verbaut. Das erzeugt eine verbesserte Verwindungssteifigkeit.

Road Scheibenbremse

Spezielle Rahmenformung zur Aufnahme eines hydraulischen Scheibenbremssystems an Race Bikes.

SAS – Shock Absorbing Stays

Die Laminierung der S-förmigen hinteren Verstrebung mit Carbon-Glasfaser-Gemisch sorgt für eine passive Stoßresistenz ohne Einbußen bei der Torsionssteifigkeit des Bikes.

TI-NET – Titanium Net Technology

Durch das Integrieren eines Titan-Netzes werden beim Bianchi Carbon-MTB Steinschläge gegen den Rahmen abgefangen, was die Schadensanfälligkeit vermindert.

Triple Hydroformed Technology

Das dreimalige Hydroforming verschweißter Rahmenbereiche reduziert die Schadensanfälligkeit der Schweißnähte entscheidend.

TWT – Triple Wall Tube

Durch ein zusätzliches internes Carbon-Element im Rahmenrohr verbessert sich die Steifigkeit und Robustheit des Bikes.

UTSS – Ultra Thin Seat Stay

Diese besonders dünnen Sattelstützen reduzieren das Gewicht eines Rennrads, ohne seine strukturelle Integrität der Sättel negativ zu beeinflussen.

WMP – Wrinkleless Molding Process

Der Fertigungsprozess für Fahrrad-Rahmen verhindert die Bildung von Falten in den einzelnen Carbon-Lagen und garantiert damit verlässliche Materialeigenschaften und ein geringes Bike-Gesamtgewicht.

X-TEX Cross Weave

Dieses System unterstützt zentrale Rahmen-Bereiche durch gezielt integrierte Carbon-Streifen.

Unser Tipp: Richte Dich bei der Bike-Auswahl nach Deinem Fahrstil. Fahrräder mit TI-NET eignen sich zum Beispiel hervorragend für anspruchsvolle Wildnis-Pfade. Wenn Du diese Funktion am Fahrrad nicht in Anspruch nimmst, stellt die Technologie allerdings nur zusätzliche Kosten dar.

Bianchi Bikes – High-Tech Performance von der Kultmarke

Mit über 100 Jahren Erfahrung im professionellen Radsportbereich stellt Bianchi eine Bike-Marke dar, die nicht nur historisch bedeutsame Entwicklungen losgetreten hat. Vielmehr bietet das Unternehmen heute einige der ausgereiftesten Rennräder, Mountainbikes und Triathlon-Bikes auf dem Markt an. Mit Bianchi finden sich hochwertige Profi-Bikes selbst im preisgünstigen Segment.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben