Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.


Dirt & BMX Lenker

(2 Artikel)
SORTIEREN
Seite1von
1
SORTIEREN
Seite1von
1

BMX-Lenker

Wenn der Rahmen das Herzstück eines Bikes ist, dann ist der Fahrradlenker das Gehirn. Dieses wichtige Zubehör ist neben der eigenen Körperhaltung mitverantwortlich für das Fahrverhalten und die Steuerung des Bikes. Insbesondere das Bicycle Moto Cross – oder kurz BMX – verfügt durch seinen speziellen Lenker neben der 20 Zoll Bereifung über einen markanten Wiedererkennungswert, der das Fahrrad optisch vom City Bike oder Mountainbike abhebt. Ob weißes Aluminium oder Stahl in der Farbe Schwarz, hochwertige Materialien und schöne Farben machen aus dem normalen BMX-Lenker ein individuelles Gesicht für das Bike.

Aufbau und Form

Die BMX-Lenker sitzen am vorderen Ende der Fahrräder. Hier laufen die beiden Rohre des Hauptrahmens zusammen und werden mit dem sogenannten Steuerrohr verschweißt. Das Steuerrohr bildet das Lager für den Steuersatz, mit dem das Vorderrad des Bikes über die Gabel geführt wird. An der oberen Öffnung des BMX sitzt der Vorbau, der Gabelschaft und Lenker miteinander verbindet. Dabei befindet sich eine Lenkerklemmung im Vorbau des Bikes. Diese Lenkerklemmung ist dafür zuständig, den Lenker am Vorbau in der gewünschten Position zu fixieren. Eine senkrechte Konstruktion kann das BMX-Bike größer aussehen lassen, während ein nach hinten geneigter BMX-Lenker das Fahrrad kleiner wirken lässt. Hierbei hängt es auch von der eigenen Körpergröße und Armlänge ab, welche Einstellung man beim BMX-Lenker bevorzugt. Größere Fahrer tendieren dazu, den Lenker der Fahrräder eher senkrecht einzustellen

MX Lenker von Wethepeople

Der BMX-Lenker hat seine Form von den Moto Cross Rädern, deren kleiner Bruder das BMX ist. Die hohe Bauweise unterscheidet sich maßgeblich vom Fahrradlenker bei anderen Bikes wie z.B.:

  • MTB
  • Rennräder
  • City Bikes

Durch die jeweilige Lenkerbauart verändert sich auch die Sitzposition auf dem Fahrrad. Während beim Rennrad teilweise eine beinahe horizontale Fahrposition eingenommen wird, sitzt der BMX-Fahrer fast schon entspannt und lässig auf seinem Fahrrad.

Worauf muss man beim Lenkerkauf achten?

Genauso wie jeder Mensch Vorlieben bei Farben hat, fühlt sich auch jeder Lenker unterschiedlich an. Eine Musterlösung nach dem Motto Schwarz oder Weiß gibt es nicht. Nach einer gewissen Zeit hat man als Fahrer zwar seine Vorliebe für einen Fahrradlenker gefunden, durch die zahlreichen Möglichkeiten kann es jedoch immer eine bessere Einstellung geben. Hier ist Ausprobieren angesagt. Sei es, mal eine Runde mit dem Fahrrad eines Freundes zu drehen oder in einem Fachgeschäft Bikes Probe zu fahren. Überhaupt können Experten beim Kauf des Bikes sehr hilfreich sein. Stellt man sich sein erstes Fahrrad zusammen, so sind die zahlreichen Begriffe der Artikelbeschreibung – insbesondere die englischen – auf den ersten Blick unklar und die Unterschiede schwer einzuordnen.

Bauart der Fahrradlenker

Die meisten BMX-Lenker bestehen aus zwei oder vier miteinander verschweißten Rohren. Der geschwungene Teil des Lenkers kann ein einzelnes Rohr sein oder aus drei Rohren bestehen. Die Querstrebe erhöht die Stabilität beim Fahrradlenker. Der vierteilige Fahrradlenker fühlt sich beim Fahren ein wenig steifer an, große Unterschiede sind allerdings kaum auszumachen, weswegen hier oft die Optik den Ausschlag gibt.

Einsatzzweck der BMX-Fahrräder

Möchten Sie mit Ihrem BMX-Bike als Freestyler lieber Rampen nutzen und Tricks zeigen oder doch in Richtung Rennsport gehen? Rennsportler setzen auf eine leichte Bauweise der Fahrräder, um damit schneller auf der Piste zu sein. Der Freestyler hingegen setzt sein Fahrrad ganz anderen Belastungen aus. Stürze, Schläge und Stöße unterziehen das Bike einem heftigen Test.

Material

Die Entscheidung über den Einsatzzweck ist auch bei der Materialfrage von Bedeutung. Beliebt sind bei Cross Bikes die folgenden Materialien:

  • Stahl
  • Aluminium
  • Carbon
  • Chrom Molybdän

Im Rennsport spielt Geschwindigkeit und damit ein möglichst geringes Gewicht der Fahrräder eine Rolle. Hier wird häufig Aluminium als Material eingesetzt oder auch Carbon, während Freestyler durch die hohe Belastung beim Aufkommen nach Sprüngen auf den steiferen und widerstandsfähigeren Stahl setzen. Für beide Fälle eignet sich die Stahllegierung aus Chrom Molybdän, die die Steifigkeit des Stahls mit der Gewichtsersparnis von Aluminium kombiniert, dafür jedoch teurer in der Anschaffung ist.

Zusätzlich können Informationen wie "wärmebehandelt" oder "multi butted" in der Material-Beschreibung der Fahrräder auftauchen. Die Wärmebehandlung kommt bei Lenkern aus Chrom Molybdän zum Einsatz und härtet das Material weiter ab, sodass Steifigkeit und Widerstandsfähigkeit weiter erhöht werden. "Multi butted" bedeutet, dass sich der Durchmesser der Rohre mehrfach entlang der Lenker verändert. Hierbei wird der BMX-Lenker an den Stellen dünner gefertigt, wo die wenigsten Kräfte auf das Material einwirken und ein Bruch oder ein Verbiegen ausgeschlossen werden können. Dadurch kann weiteres Gewicht am Fahrrad eingespart werden.

Gewicht

Das Gewicht des Bauteils wirkt sich nicht nur auf das gesamte Gewicht des BMX aus, sondern auch auf die Stabilität am Fahrradlenker. Generell gilt: Weniger ist nicht immer mehr.

Geometrie der Lenker

Unter Geometrie werden bei Bikes die Breite und Höhe – der Rise – der Lenker verstanden. Die Breite wird dabei von einem Griff zum anderen Griff gemessen. Die Höhe misst man von der Mitte des Lenkers bis zu einer gedachten Querstrebe, die zwischen den Enden der Griffe verläuft. Hier hängt es ganz von den eigenen Vorlieben ab, daher sollte man verschiedene Modelle ausprobieren. Mit einem breiteren Lenker lässt sich das Bike feiner steuern, die Hebelwirkung ist durch die breite Handstellung höher, allerdings werden manche Tricks, etwa Barspins, also das schwungvolle Drehen des Lenkers, dadurch schwieriger. Die eigene Schulterbreite kann ein erster Anhaltspunkt für die benötigte Breite des Lenkers sein. Sollte man doch ein zu breites Modell gekauft haben, so kann man dieses oft in Eigenregie auf die gewünschte Breite kürzen.

Backsweep und Upsweep beim BMX-Lenker

BMX-Lenker sind nicht gerade, sondern geschwungen bzw. gebogen. Der Backsweep und der Upsweep beschreiben den Neigungswinkel des Griffbereichs und werden als Gradzahl angegeben. Der Backsweep gibt dabei an, um wie viel Grad die Griffe der Fahrräder in Richtung Fahrer geneigt sind, der Upsweep gibt die Neigung nach oben an. Auch hier gilt es, die für sich passende Einstellung herauszufinden, da die falsche Neigung zu Handgelenkschmerzen während der Fahrt führen kann.

Fahrrad.de bietet für jeden Einsatzzweck die richtigen Komponenten und das richtige Fahrradzubehör. Fahrrad-Hersteller wie Odyssey oder wethepeople überzeugen mit hoher Qualität und schönem Design bei einem niedrigen Preis und können dem gewünschten BMX-Lenker auch die passenden Steckgriffe (in Schwarz, Weiß, Cyan oder Rot) und sogar die beim BMX eher unüblichen Barends als Zubehör mitliefern. So steht dem stylischen Fahrvergnügen auf dem individuellen Bike nichts mehr im Wege.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben