Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.

TV Kracher - Das Serious Rockville zum Sonderpreis!
€ 10 Gutschein
€ 10
Gutschein
Jetzt Newsletter abonnieren
  • Jetzt anmelden und direkt deinen € 10,- Gutschein sichern
  • Erhalte exklusive Rabatt- und Gutscheinaktionen
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. * Gutschein gültig 14 Tage nach Versand und bei einem Mindestkaufwert von € 99,-.
Generelle Bedingungen für Aktions-Gutscheine befinden sich hier

PAYBACK

Kinderfahrrad für 3-Jährige

81 Artikel
Marke
  • 4
  • 7
  • 9
  • 43
  • 6
  • 12
Laufradgröße
  • 22
  • 1
  • 37
  • 21
Anzahl Gänge
  • 1 3
Schaltungstyp
  • 4
  • 43
Gewicht
  • 4,44 11,9
Bremssystem
  • 11
  • 67
Preis in €
Kundenbewertungen
Sortieren
 
Seite 1 von
2

Kinderfahrrad für 3-Jährige Jungen und Mädchen

Stehen Eltern das erste Mal vor dem Kauf eines Kinderfahrrads, dann stellen sie sich viele Fragen. Besonders bei Kleinkindern ist es wichtig, auf die Sicherheit, die Qualität und natürlich auf die Größe des entsprechenden Rads zu achten. Die wichtigsten Tipps fasst der nachfolgende Artikel zusammen. Kinderfahrrad für 3 Jährige

Ein Kinderfahrrad für Dreijährige - worauf muss geachtet werden?

Sicherheit spielt immer die wichtigste Rolle bei einem Fahrrad - denn schließlich ist das eigene Kind damit im Straßenverkehr unterwegs. Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen eines guten Kinderfahrrads zählen unter anderem ein in sich geschlossener Kettenschutz, ein guter Aufprallschutz am Vorbau des Lenkers und funktionierende Sicherheitslenkgriffe. Weiterhin müssen die Bremsen unverzögert reagieren, auch die Höheneinstellungen des Lenkers und des Sattels sind enorm wichtig für eine sichere, komfortable und sorgenfreie Fahrt mit dem Rad. Abhängig vom Entwicklungsstandes des eigenen Kindes kann man schon recht früh ein Fahrrad kaufen. Dabei ist es zunächst nicht relevant, ob das Kinder überhaupt schon damit fahren kann oder nicht - es nimmt ohnehin einige Wochen bis Monate in Anspruch, bis es gut damit umgehen kann. Ein guter Tipp: Die Kleinen gehen meist deutlich selbstbewusster mit einem Fahrrad um, wenn sie bereits vorher einen Tretroller oder ein Laufrad genutzt haben - beide schulen die Koordination und das Gleichgewicht. Ansonsten gibt es immer noch klassische Stützräder als Alternative. Die Größe der Reifen ist das Eine, die Rahmenhöhe das Andere - beides muss aufeinander abgestimmt sein. Denn was nützen die richtige Größe der Räder, wenn der Rahmen so hoch ist, dass das Kind nicht alleine auf- und absteigen kann. Prinzipiell ist es daher unerlässlich, das Kind vor dem Kauf auf das Rad zu setzen bzw. in einem Fachgeschäft auszuprobieren, welche Größen passen. Wichtig ist dabei, dass die Füße des Kindes den Boden berühren, denn nur so ist es sicher unterwegs.
Generell kann man nicht pauschalisieren, welche Fahrradgröße die richtige für das eigene Kind ist, allerdings kann man sich an etwaigen Werten etwas orientieren. So beginnen zwei- bis dreijährige Kinder in der Regel mit Fahrrädern bzw. Spielrädern, die eine Größe ab 12 Zoll aufweisen - selbstverständlich kommt es dabei auf die Körpergröße an. Kinder, die allgemein schon etwas größer als ihre Altersgenossen sind, können auch 14- oder 16-Zoll-Räder nutzen, ab einem Alter von fünf Jahren sind es dann sogar schon 18 Zoll. Übrigens: Es ist normal, dass Fahrräder nicht allzu lange halten, denn Kinder wachsen schnell. Dennoch ist es unerlässlich, ein qualitatives Modell zu wählen, welches ausreichende Sicherheit gewährleistet.

Weitere Kinderfahrräder



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-17 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!