Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.

€ 10 Gutschein
€ 10
Gutschein
Jetzt Newsletter abonnieren
  • Jetzt anmelden und direkt deinen € 10,- Gutschein sichern
  • Erhalte exklusive Rabatt- und Gutscheinaktionen
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Mehr Informationen.
* Gutschein gültig 14 Tage nach Versand und bei einem Mindestkaufwert von € 99,-.
Generelle Bedingungen für Aktions-Gutscheine befinden sich hier

Stores & Partner

PAYBACK

Shimano RapidFire Schaltung

84 Artikel
Marke
  • 1
  • 83
Preis in €
Kundenbewertungen
Sortieren
 
Seite 1 von
2

Shimano RapidFire Gangschaltung

Die Erfindung der RapidFire-Gangschaltung von Shimano war ein Meilenstein. Bis dato hatte es bei Rennrädern nur Unterrohr-Schaltungssysteme gegeben. Mit der RapidFire-Technologie, die 1989 auch für MTB eingeführt wurde, konnte man das Bremsen und Schalten an einem Bauteil am Lenker durchführen. Shimano baute anschließend auch RapidFire-Versionen, die in STI-Schalthebeln eingebaut werden konnten. Im Freeride- oder All-Mountain-Bereich schätzt man die RapidFire-Schaltungen, die schnelle Schaltvorgänge ermöglichen. Man kann mit einer einzigen Hebelbetätigung problemlos drei Gänge auf einmal herunterschalten. SLX Shaltung mit Shimano Rapidfire Technologie

Wie ging es damit weiter?

Heutzutage bildet ein Schalthebel wie der Shimano XT RapidFire Plus SL-M770 ab, was technologisch machbar ist. Er hat neben dem Haupthebel und dem Zweithebel eine Instant-Release-Taste. Der schnellere Schalteffekt entsteht, weil das Schaltkabel sofort nach dem Betätigen der Taste gelöst wird. Die beiden anderen Hebel erlauben einem Fahrer, während der Fahrt mehrere Gänge gleichzeitig hoch oder herunter zu schalten. Die Besonderheit vieler Shimano-Schalthebel ist, dass sie eine 2-Way-Release Taste haben. Hierbei wird das RapidFire-Schaltsystem, das in den ersten Versionen für das Umschalten auf kleinere Gänge mit dem Daumen gedrückt und für ein Umschalten auf größere Gänge mit dem Zeigefinger gezogen werden musste, mit einer zweiten Option ergänzt. Man kann die Gangschaltung nun auch nur mit Daumendruck bedienen. Das Shimano-Schaltwerk hat sich den ergonomischen und technologischen Bedürfnissen der Fahrer angepasst statt umgekehrt. Interessant ist, dass man RapidFire-Schalthebel nicht nur außerhalb, sondern auch innerhalb der Bremshebelschelle montieren kann. Heutzutage sind die RapidFire-Schaltungen von Shimano an vielen Fahrrädern montiert und weithin verbreitet. Neben der 2-Way-Release Technik gibt es noch die Multi-Release-Technik, wie sie beispielsweise in XTR–Schalthebeln vorliegt.

Modernste Schalttechnologie von Shimano

Der weiter entwickelte Shimano XTR SL-M980 RapidFire-Plus Schalthebel ist nur mit 10-facher Dyna-Sys-Antriebstechnologie kompatibel. Er bietet sowohl die Instant-Release Taste, als auch die Optionen Multi-Release sowie Two-Way-Release. Mit dieser Technologie kann man in jeder Situation eines Fahrgeschehens reibungslos und exakt schalten. Shimano hat die Ergonomie und Sicherheit des Bedienvorgangs durch das Aufbringen rutschhemmender Oberflächenversiegelungen verbessert. Der Fahrer kann mit einem Modus-Konverter von einer Option zur nächsten schalten. Daher können diese XTR-Hebel mit 2-fach oder 3-fach-Umwerfern gefahren werden. Eindrucksvoll ist auch das Fahren mit dem Shimano XTR RapidFire PLUS SL-M980-B I-Spec SET 2/3x10-fach. Es ist mit 10-fach Dyna-Sys und I-Spec B kompatibel. Die Fahrerorientiertheit und Bedienqualität solcher Shimano-Schaltungen ist beeindruckend. An Trail- und XC-Race-Bikes erweist sich das leichtgängige, aerodynamische und ergonomisch sinnvolle Design der aktuellen Shimano-Schaltungen als hilfreich. Mit RapidFire Plus erweitert sich das Einsatzgebiet noch. Für den All-Mountain-Einsatz zählen gute Steifigkeitswerte und eine hervorragende Bremsleistung weitaus mehr. Butterweiche und komplikationslose Schaltvorgänge schätzen aber beide Käufergruppen.

Muss so durchdachte Technologie teuer sein?

Preise sind immer relativ. Vor allem, wenn es um den Wettbewerbsbereich geht, ist die beste Technologie ein Muss - unabhängig vom Preis. Im Alltagsgebrauch kommt die RapidFire-Technologie aber auch immer häufiger zum Einsatz, beispielsweise an Shimano Deore- oder Acera-Schaltungen. Eine Shimano "Deore" RapidFire SL-M591 3-fach oder eine Shimano SLX RapidFire Plus SL-M670-I I-Spec Direct 2/3-fach kann man schon für unter 20 Euro kaufen. Das Shimano "Deore" Set RapidFire Plus SL-M590 kostet nicht einmal 40 Euro. Die Shimano XTR RapidFire Plus SL-M980 für die Lenkermontage kostet um die 140 Euro. Als Version XTR RapidFire Plus SL-M980-I für die Bremshebelmontage ist sie nur unwesentlich teurer. Der Shimano XT Schaltgriff SL-M780-B-I mit I-Spec ist in drei verschiedenen Ausführungen lieferbar, nämlich 2-,3- oder 10-fach. Im Übrigen kann eine RapidFire-Schaltung auch innerhalb einer Komplettgruppe - beispielsweise der Shimano XT M785 Gruppe - gekauft werden.


Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-17 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4

Datenschutz & Widerruf
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!