Tested by fahrrad.de: Endura Bib Shorts Pro SL

Tested by fahrrad.de: Endura Bib Shorts Pro SL

Eine Trägerhose für Frauen, die keine Wünsche offenlässt?

Radsportlerinnen sind sich überwiegend einig, dass Trägerhosen besser sitzen als Radhosen ohne Träger, aber ausgesprochen unpraktisch bei der Toilettenpause sind, da das Trikot zuvor ausgezogen werden muss.

Endura Pro SL Radhose mit Trägern

Im Vergleich zu trägerlosen Radhosen bieten Trägerhosen, auch Bibshorts genannt, oftmals mehr Unterstützung, da sie den gesamten Körper „einpacken“. Somit bleibt das Polster besser am Platz und die Nieren werden vor dem Auskühlen bewahrt sowie das Unterhemd am Hochrutschen gehindert, da sich das Material auch auf den Oberkörper erstreckt. Das sorgt insgesamt für einen cleanen Look und mehr Support, erweist sich aber als unpraktisch, wenn die Pinkelpause ansteht.

Seit einigen Jahren bieten verschiedene Marken Lösungen für diesen Konflikt an, oftmals ist dafür aber ein eventuell störender Reißverschluss oder Clip nötig, um Ober- und Unterteil der Hose im hinteren Bereich voneinander zu trennen bzw. miteinander zu verbinden.

Die neuen Features der Pro SL

So hat auch die beliebte Marke Endura mit der FS260-Pro Bibshort DS II seit einer Weile ein Modell mit Reißverschluss für die sogenannte DropSeat-Funktion zwecks Toilettenpause am Markt. Mit der Pro SL Trägerhose jedoch hat Endura jetzt ein Premium-Modell der nächsten Generation für Frauen herausgebracht, das nicht nur auf den Reißverschluss beim „DropSeat“ verzichtet, sondern darüber hinaus neue, interessante Features bietet.

Endura hat auch diese Radhose zusammen mit Profiradsportlerinnen entwickelt und weitere entscheidende Details überarbeitet. Beispielsweise besteht die Frontpartie der Trägerhose aus einem dünneren Stoff, der die Feuchtigkeit schnell ableiten und ein Unterhemd ersetzen soll. Dafür ist die Konstruktion hinten beinahe offen und durch die sich kreuzenden Träger auf dem Rücken mit dem Unterteil verbunden. Das beugt dem Überhitzen vor. Außerdem wird verhindert, dass die Träger über dem Brustbereich verlaufen, was viele Frauen sonst oft stört. Da das elastische, atmungsaktive Material über dem Steiß allerdings etwas höher gezogen und zusätzlich mit einer Lendenwirbelstütze versehen ist, soll es dennoch die volle schützenden und stützende Funktion einer Bibshorts haben.

Die Beinpartie der Hose selbst besteht aus einem festeren, italienischen Lycra-Gewebe, das leicht kompressiv und besonders strapazierfähig sein soll. Der breite Beinabschluss mit Silikonprint ist so konzipiert, dass er besonders gut an der Haut haften kann, ohne einzuschneiden. So sollen die Hosenbeine während der Fahrt nicht hochrutschen.

Die Kernfrage ist, ob dieses Konzept mit seinem Materialmix wie versprochen einerseits elastisch genug ist, um die Hose während der Toilettenpause hinten einfach hinunterzuziehen, und andererseits fest genug, um den nötigen Halt in Sachen Passform zu gewähren und das Polster an Ort und Stelle zu halten.

Unsere drei Mitarbeiterinnen Jessie, Lisa-Marie und Svenja konnten die neue Bibshorts im Sommer 2021 testen und berichten hier von ihren Erfahrungen. Auch das neue Conform-EGM-Polster aus Enduras 800er-Serie mit medizinischer Elastomer-Technologie wurde von unseren drei leidenschaftlichen Radfahrerinnen auf längeren Fahrten auf die Probe gestellt. Schauen wir, ob sich die große Menge an Gehirnschmalz, die Endura in die Entwicklung der Pro SL gesteckt hat, im Praxistest in positiver Form eines stimmigen, überzeugenden Produkts niederschlägt.


Die Endura Pro SL Bibshorts im Einsatz

Jessie: Auf der Suche nach einer neuen Lieblingshose für lange Tage im Sattel

Jessie arbeitet als Senior Customer Care Consultant in unserem Service-Team für den angelsächsischen Markt. Sie betreibt das Radfahren erst seit circa 18 Monaten ambitionierter. Getestet hat sie die Bibshorts hauptsächlich im Juli 2021 auf Wochenendausfahrten ins Berliner Umland und auf ihrem Indoor-Turbotrainer.

Jessie hoffte, eine gut sitzende Radhose zu finden, deren Polster die Erschütterungen durch schlechten Untergrund während der Fahrt abfängt und sich auch noch nach langen Fahrten bequem anfühlt.

Mit der Endura Pro SL ist sie erstmals problemlos über 100 Kilometer am Stück gefahren, was definitiv für das Polster der Hose spricht. Besonders beindruckt war sie von der Passform der Hose. Die leicht kompressive Struktur des festeren Materials an den Oberschenkeln gibt die nötige Unterstützung und die körpernahe, aber nicht zu enge, Passform macht sich sowohl aerodynamisch gut auf dem Rennrad als auch auf dem Gravelbike.

Sogar auf Mountainbike-Trails hätte Jessie keine Bedenken bezüglich der Strapazierfähigkeit des Lycra-Gewebes. Das wird eindrücklich untermauert durch einen Sturz, den sie auf ihrer ersten Ausfahrt mit der Hose hatte: Während ihre Hüfte die volle Wucht abbekam, blieb die Hose unversehrt und bewahrte ihre Haut vor schlimmeren Schürfwunden.

Trotz der Festigkeit ist das Material Jessie zufolge atmungsaktiv. Auch die stark anhaftenden Silikongripper beindruckten sie, wobei Jessie empfiehlt, die Beinabschlüsse beim Anziehen gleich an die richtige Position zu bringen, denn dort bleiben sie dann tatsächlich den ganzen Tag.

Das „eingebaute Unterhemd“ aus dünnerem Stoff fiel ebenfalls positiv auf, wobei man laut Jessie schon darauf achten muss, dass sich die Träger beim Anziehen nicht verdrehen oder durcheinandergeraten.

Natürlich ist ihr auch die DropSeat-Funktion nicht entgangen, die den Toilettengang deutlich erleichtert und für sie genauso problemlos funktioniert, wie von Endura versprochen. Allerdings traut Jessie dem elastischen Material nicht so ganz und befürchtet, dass es nach einer Weile ausleiert. Letzteres kann natürlich nur ein Langzeittest überprüfen.

Insgesamt spricht Jessie eine ganz klare Kaufempfehlung für die Endura PRO SL Bibs aus. Sie besaß bis dato nur eine trägerlose Einsteigerinnen-Radhose für 40 Euro und eine High-End-Bibshorts für 180 Euro ohne die erwähnten speziellen Features. Deshalb findet Jessie den Preis von 139.99 Euro für die Endura Pro SL absolut angemessen. Mehr noch, sie hat in dieser Hose tatsächlich ihre neue Lieblings-Bibshorts gefunden.

Indoor-Test Endura Pro SL
Rennrad-Test Endura Pro SL

Hier ist ihr Urteil in Zahlen auf einer Skala von 1 (sehr schlecht) bis 10 (hervorragend):

Funktion / Performance Preis-Leistungs-Verhältnis Verarbeitung/Haltbarkeit Design/Attraktivität
9/10 9/10 10/10 9/10

Lisa-Marie: Ein Polster mit mehr Sein als Schein

Lisa-Marie arbeitet als Brand Managerin bei fahrrad.de. Sie fährt seit fünf Jahren Rennrad, am liebsten zusammen mit Freund*innen. Dabei steht der Spaß im Vordergrund, es geht auch mal sportlich zur Sache, aber Wettkämpfe sind nicht dabei.

Endura Pro SL Trägerhose
Endura Pro SL Trägerhose
Endura Pro SL Trägerhose

Auch ihr gefiel das neue Conform-EGM-Polster, wobei sie anfangs eher skeptisch war, ob das zunächst hart anmutende Polster überhaupt bequem sein kann. Der Praxistest hat sie dann überzeugt. Im Sattel hat es jeglichen Sitzstress vermieden. Das ypsilonförmige Polster, welches Endura als „medium“ in Sachen Dichte und Breite klassifiziert, war dementsprechend genau richtig, laut Lisa-Marie „nicht zu dick und nicht zu flach“.

Die mit Silikon versehenen Beinabschlüsse begeisterten sie ebenfalls. Wie Jessie kann Lisa-Marie bestätigen, dass die Hosenbeine definitiv an ihrem Platz bleiben und nichts einschneidet.

Besonders gefiel ihr die Frontpartie, die mit den hinten überkreuzten, elastischen Trägern genug Bewegungsfreiheit ermöglichte. Auch scheint das helle Material vorne nicht unter einem leichten, transparenten Sommertrikot durch, sodass es tatsächlich ein Unterhemd ersetzt.

Lisa-Marie findet die DropSeat-Funktion definitiv praktischer als eine Lösung mit Reißverschluss. Auch sie besitzt bereits Radhosen anderer Marken, die am oberen und unteren Ende der Preisskala angesiedelt sind, darunter auch eine weitere Hose von Endura, die sie sehr mag. Das Preis-Leistungs-Verhältnis beurteilt sie daher als exzellent. Insgesamt eignet sich die PRO SL, wie der Produkttitel schon sagt, ihrer Meinung nach eher für ambitionierte Langstreckenfahrerinnen. Dennoch muss jede Fahrerin, egal welchen Levels, selbst entscheiden, ob sie die „DropSeat“-Funktion zwingend brauchen und ob die Konstruktion der Vorderpartie für sie so funktioniert. Für Lisa-Marie hat an dieser Bibshorts alles wunderbar gepasst.


Hier ist ihre Benotung:

Funktion / Performance Preis-Leistungs-Verhältnis Verarbeitung/Haltbarkeit Design/Attraktivität
8/10 8/10 8/10 9/10

Svenja: Perfekte Passform und Komfort

Svenja arbeitet als Senior People Relations Manager bei fahrrad.de und kümmert sich um sämtliche Personalangelegenheiten. Sie begann vor drei Jahren mit dem Rennradfahren. Mittlerweile trainiert sie vier bis fünf Stunden pro Woche, wobei sie versucht, an den Wochenenden längere Touren zu unternehmen.

Dementsprechend besitzt Svenja bereits Bibshorts anderer Marken, die für längere Distanzen ausgelegt sind. Von der Endura Pro SL erwartet sie nichts weniger, als die „eierlegende Wollmilchsau“ zu sein: eine gut sitzende Bibshorts mit bequemem Polster, die ihren Support unter keinen Umständen verliert und auch bei hohen Temperaturen atmungsaktiv ist. Das konnte Svenja nun im Hochsommer bei einigen fordernden Passüberquerungen und Etappenfahrten mit dem Gravel- und Roadbike überprüfen und bestätigen.

Auch sie ist vom Polster mehr als überzeugt, schmiegte es sich doch perfekt an die Bedingungen im Sattel an und verursachte ihr keinerlei Druckstellen: „Definitiv gemacht für die weibliche Anatomie“, ist ihr Urteil. Allerdings würde sie damit nicht noch einmal eine Fahrt über mehr als 150 Kilometer mit schwerem Rucksack machen, das geht dann doch am Einsatzzweck vorbei und bei so viel Druck auf den Sattel käme jede Radhose an ihre Grenzen.

Das Gewebe findet genau die richtige Balance zwischen Festigkeit und Elastizität, sodass Svenja die Hose kaum spürte. Selbst die fest anhaftenden Silikon-Beinabschlüsse schnitten nicht ein. Die Frontpartie erledigte ebenfalls ihren Job, Feuchtigkeit abzuführen, mit Bravour.

Die reißverschlusslose DropSeat-Funktion erleichtert und beschleunigt die Toilettenpause in Svenjas Augen erheblich. Allerdings hätte sie sich eine „Bedienungsanleitung“ gewünscht, denn da sie eine derartige Funktion vorher noch bei keiner Bibshorts erlebt hatte, dauerte es eine Weile, bevor sie auf die „einfache“ Idee kam, die Hose einfach herunterzuziehen.

Somit bleiben bei Svenja mit der Endura Pro SL tatsächlich keine Wünsche offen. Sie würde die Hose, deren Preis-Leistungs-Verhältnis sie als überaus fair bezeichnet, jeder Frau empfehlen, die bequem im Sattel sitzen möchte, vor allem wenn es sich dabei um eine eher sportliche Sitzposition handelt. Viel- und Langstreckenfahrerinnen profitieren von dem adaptiven Polster und unterstützenden Material, wozu auch der Lendenwirbel-Support gehört, aber auch Einsteigerinnen werden ihre Freude daran haben.

Endura Pro SL Radhose
Endura Pro SL Radhose

Hier ist Svenjas begeistertes Urteil in Zahlen:

Funktion / Performance Preis-Leistungs-Verhältnis Verarbeitung/Haltbarkeit Design/Attraktivität
10/10 10/10 10/10 9/10

Gesamtfazit

Enduras Anspruch, bestmögliche Funktion mit exzellenter Passform und Komfort zu vereinen, ist unseren Testerinnen zufolge mit der neuen Pro SL Bibshorts mehr als erfüllt worden. Überraschenderweise ist die DropSeat-Funktion als solche sowie deren Überarbeitung in Form einer reißverschlusslosen Version zwar wohlwollend zur Kenntnis genommen worden, das auch auf langen Fahrten komfortable Polster, die überragende Gesamtpassform und die Stabilität der Hose erschienen unseren Kolleginnen aber bemerkenswerter und wichtiger als Kriterien, die eine gute Radhose ausmachen.

Auch die Frontpartie mit den überkreuzten Trägern am Rücken kam gut an. Das Material hat auf der ganzen Linie gepunktet, sei es bei der Atmungsaktivität, der Kompression oder bezüglich der schnelltrocknenden Eigenschaften. Es ist jedoch die gelungene Balance des Materials zwischen Festigkeit und Elastizität sowie dessen Einsatz an den richtigen Stellen, was für die gute Passform und die nötige Stabilisierung des Polsters sorgt und was den Einsatz der reißverschlusslosen DropSeat-Funktion letztendlich ermöglicht. Und auch das beste Polster und Material nutzen nichts, wenn sie nicht zum Schnitt der Hose passen. Hier hilft auch Enduras ergonomisch vorgeformte Konstruktion mit Mehrbahnenschnitt, um diese rundum gelungene Radhose zu verwirklichen.


Die Endura Pro SL Trägerhose bei fahrrad.de

Endura Pro SL Trägershorts Medium Polster Damen schwarz/weiß
Endura Pro SL Trägershorts Medium Polster Damen schwarz/weiß
Endura
Pro SL Trägershorts Medium Polster Damen schwarz/weiß
UVP € 159,99 ab € 111,99
versandkostenfrei
Endura Pro SL EGM Trägerhose Damen schwarz
Endura Pro SL EGM Trägerhose Damen schwarz
Endura
Pro SL EGM Trägerhose Damen schwarz
UVP € 219,99 ab € 153,99
versandkostenfrei
Folge fahrrad.de

Urheberrechte © fahrrad.de – Alle Rechte vorbehalten