Kleinteile, Zubehör und Bekleidung ab 99€ versandkostenfrei!

Ansicht als

Keine Produkte gefunden

SQlab – dein Sattel für jede Situation

Ein SQlab-Sattel gehört zum durchdachtesten Fahrradzubehör, das am Markt verfügbar ist. Der Hersteller aus dem beschaulichen Taufkirchen bei München fertigt sein Equipment mit höchsten Ansprüchen an Ergonomie, Komfort und Performance – und das auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse. Fahrradenthusiast*innen jeden Alters finden im Markensortiment einen passenden SQlab-Sattel, der durch ausgeprägte Stärken in seinem jeweiligen Einsatzbereich überzeugt.

Das macht jeden SQlab-Sattel so besonders

2002 geht der Sattelhersteller mit seinem einheitlichen Messsystem an den Start. Und auf der Basis der Sitzknochenvermessung lässt sich die nötige Sattelbreite und damit -größe auf einmal ganz einfach ermitteln. Dieses Erfolgssystem hat sich mittlerweile in der gesamten Branche, wenn teils auch in abgewandelter Form, durchgesetzt. Das Markensortiment ist dementsprechend umfangreich und wartet mit einem Fahrradsattel für jeden Einsatzbereich auf. Dazu gehören Sättel für:

  • Rennrad
  • Cityrad
  • Mountainbike (Touren, Cross Country, Downhill, Freeride u.v.m.)
  • Trekkingbike

Dem jeweiligen Einsatzgebiet und der damit einhergehenden Sitzposition entsprechend verfügt jeder SQlab-Sattel über eine abgestimmte Ergonomie, um beste Performance und hohen Fahrkomfort garantieren zu können. Alle Fahrradsättel sind außerdem in bis zu fünf unterschiedlichen Größen erhältlich, damit du für deinen individuellen Sitzknochenabstand die perfekt passende Breite erhältst.

Alle Markensättel des Herstellers verfügen außerdem über die active-Technologie, die den Rücken schont und Sitzkomfort sowie Effizienz beim Fahren steigert.

Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Ein wichtiger Punkt ist, dass der Sattelhersteller keine Unterscheidung zwischen Modellen für Herren und Damen macht. Statt nie richtig passenden Einheitsgrößen setzt man bei der Marke auf individuelle Lösungen, die auf dem eigens entwickelten Vermessungssystem basieren. Zudem solltest du dir im Klaren darüber sein, für welches Einsatzgebiet du deinen Fahrradsattel benötigst.

Ferner ist auch die Sitzposition entscheidend. Je weiter der Oberkörper in Richtung Lenker gebeugt ist, desto mehr Druck wirkt beim Fahren auf Sitzbein- und Schambeinäste. Um diese entsprechend zu unterstützen, braucht es schmal zulaufende Sattelspitzen, die keinen unnötigen Druck auf die empfindlichen Stellen ausüben. Je sportlicher deine Sitzposition also auf dem Fahrrad ist, desto schmaler sollte der SQlab-Sattel ausfallen.

Wie funktioniert die Sitzknochenvermessung?

Zu Hause kannst du mithilfe einer glatten Oberfläche und eines Stücks Wellpappe ganz einfach deinen Sitzknochenabstand messen. Lege die Pappe auf die Oberfläche, setz dich in Unterhose darauf und drück dich mit deinem gesamten Körpergewicht auf die Pappe. Wichtig ist währenddessen, die Füße in leicht erhöhter Position zu haben. Auf der Pappe kannst du anschließend den Abstand zwischen den Abdrücken deiner Sitzknochen messen – jeweils von Mitte zu Mitte der Abdruckpunkte.

Liegt der Messwert zwischen zwei Zentimeter-Angaben, solltest du auf den höheren Wert aufrunden.

Abhängig von der Sitzposition wird im letzten Schritt zum Messergebnis ein für jeden SQlab-Sattel festgelegter cm-Wert aufaddiert. Der Hersteller unterteilt diese in fünf Kategorien von flach (Rennrad) bis aufrecht (Citybike) und dementsprechend in den Schritten: +0 cm, +1 cm, +2 cm, +3 cm, +4 cm.

Komfortabel und effizient radeln mit einem SQlab-Sattel

Mit dem hauseigenen Messsystem hat SQlab für jeden Sattel eine absolute Benchmark geschaffen. Dank ihm findet sich für alle Fahrer*innen und alle Altersgruppen ein ideal passender Fahrradsattel. Das Markensortiment ist außerdem sehr breit aufgestellt, um für verschiedenste Sitzpositionen und Einsatzorte optimale Sättel bieten zu können.