Kleinteile, Zubehör und Bekleidung ab 99€ versandkostenfrei!


Innenlager fürs Fahrrad – präziser Leichtlauf und ideale Kraftübertragung

Das Innenlager, häufig auch Tretlager genannt, ist eine der zentralen Komponenten für dein Fahrrad. Denn nur, wenn sich das Lager geschmeidig dreht, kann über die Pedale und Kurbeln entsprechend Vortrieb erzeugt werden. Das vermeintlich einfache Bauteil ist in zahlreichen Formen, Größen und Einbaumöglichkeiten erhältlich, sodass für jedes Bike ein passendes Lager gefunden werden kann. Dieses sorgt anschließend für eine präzise Kraftübertragung und überzeugende Performance auf deinen täglichen Wegen und Touren. Ob du ein verschlissenes Teil ersetzen oder dein Rad neu zusammenstellen willst – wir bieten dir das perfekt passende Innenlager.

Was ist ein Innenlager?

Innenlager sind Lager am Fahrrad, in denen die Tretlagerwelle montiert ist. An dieser Innenlagerwelle werden die Kurbelarme befestigt. Innen- bzw. Tretlager sorgen für flüssigen Leichtlauf im Verborgenen und sind trotzdem die am stärksten belasteten Bauteile. Achte beim Kauf der Lager daher unbedingt auf eine gute Qualität, um sie nicht zu häufig wechseln zu müssen und möglichst kraftsparend fahren zu können.

Welches Tretlager zu deinem Bike passt, hängt vor allem vom Tretlagergehäuse des Rahmens und der Kurbel ab. Mit einer genauen Angabe zu Rahmenbreite, Rahmendurchmesser und Kurbeldurchmesser kannst du leicht herausfinden, welches die passenden Lager für dein Rad sind. Ob für Mountainbikes, Rennräder, City- oder Touring-Bikes – in unserem gut sortierten Online-Shop findest du für jeden Einsatzbereich passende Modelle.

Verschiedene Arten von Innen- und Tretlagern

Grundsätzlich werden Tretlager nach drei Bauarten unterschieden:

  • gepresste Lagerschalen
  • geschraubte Lagerschalen
  • direkt eingepresste Tretlager (Patronenlager) 

Bei einem Tretlager werden die Lagerschalen also entweder ins Tretlagergehäuse eingeschraubt oder eingeschlagen. Beim Patronenlager handelt es sich wiederum um voll gekapselte Innenlager mit integrierter Kurbelwelle.

Neben der Bauart ist zudem die Achsenaufnahme entscheidend, damit Kurbel und Innenlager zusammenpassen. Bei Vielzahn- und Vierkant-Lagern ist die Achse Teil des Lagers. Die Kurbeln werden auf der passend geformten Achse montiert. Tretlager für Hohlachsen werden mit Kurbeln kombiniert, die eine Hohlachse am Kurbelarm haben.

Gängige Gewindeformate und Tretlagerarten

Da das Innenlager sowohl zum Tretlagergehäuse des Fahrradrahmens als auch zur Kurbelwelle im Kurbelsatz passen muss, haben wir die gängigsten Gewindeformate für dich zusammengestellt:

  • BSA: Diese Gewindeformate sind insbesondere bei Rennrädern, MTBs, Downhill-Bikes und Fatbikes verbreitet.
  • ITA: Die italienischen Gewinde findest du häufig bei Bikes italienischer Hersteller. 
  • BB30: Bei diesem Innenlager beträgt der Kurbeldurchmesser immer 30 Millimeter. 
  • PressFit: Hier wird die Lagerschale mit darin liegendem Lager immer eingepresst. 

In der folgenden Tabelle findest du zudem die Maße der gängigsten Innenlager in der Übersicht:

Innenlagertyp

Rahmendurchmesser (in Millimeter)

Rahmenbreite (in Millimeter)

Kurbeldurchmesser (in Millimeter)

BB30

42,00

68,00

73,00

30,00

BB386Evo

46,00

86,5

30,00

BB86

41,00

86,5

24,00

BB90

37,00

90,5

24,00

BB92

41,00

91,5

24,00

BSA

34,9

68,00 (Rennrad)

73,00 (MTB)

83,00 (Downhill)

100,00 (Fatbike)

24,00

italienisch (ITA)

35,9

70,00

24,00

PressFit 30 (PF30)

46,00

68,00

73,00

30,00

Darüber hinaus gibt es noch weitere, wenn auch unüblichere Tretlagerarten, wie beispielsweise BB104,5, BB107, BB121, BB124, Mid BB, spanische Innenlager oder T47.

Wann sollte ich mein Tretlager wechseln?

Du solltest das Innenlager am Fahrrad spätestens wechseln, wenn du merkst, dass du keinen flüssigen Vortrieb mehr bekommst und außergewöhnlich viel Kraft aufbringen musst. Das ist meist dann der Fall, wenn es anfängt zu knarzen oder zu quietschen oder du beim Pedalieren stärkeren Widerstand bemerkst.