Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.


Kinderräder 12-18 Zoll

(91 Artikel)

  Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Radgröße

Gewählt:

  Bauart

Gewählt:
  •  
  •  

  Gewicht

  • 7,9 12,95

  Farbe

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen

  Kundenbewertungen

Gewählt:
Kinderräder 12-18 Zoll

Kinderräder 12-18 Zoll - Das erste Fahrrad

Dem Laufrad entwachsen, kommt mit einem 12 Zoll Kinderrad das erste richtige Rad für den Nachwuchs. Ab etwa drei Jahren können schon die ersten Erfahrungen mit Pedalen, Rücktrittbremse und Co. gemacht werden. Denn die Kinderräder zwischen 12 & 18 Zoll sehen nicht nur aus, wie kleine Versionen der Erwachsenen-Modelle, sondern bieten auch schon aktuelle Radtechnik im kindgerechten Format und Design. Etliche Kinderradhersteller bieten ihre kleinen Modelle mit zusätzlichen Stützrädern an. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder, die schon ausgiebig mit dem Lauflernrad unterwegs waren, die Stützräder aber bald schon nicht mehr nötig haben. Zur Ermittlung der passenden Größe nutze bitte unseren Kinderrad-Größentipp auf der Produktseite oder im Beratungsbereich.

SORTIEREN
Seite1von
2
 
SORTIEREN
Seite1von
2

Kinderfahrrad 12 Zoll

Das erste eigene Fahrrad. Es ist ein wichtiges Ereignis im Leben, werden Kinder doch mit dem Erlernen des Radfahrens ein Stück weit flügge. Das gemeinsame Üben mit Eltern oder Großeltern bleibt jahrzehntelang in Erinnerung, wie der erste Schritt oder das erste gesprochene Wort. Mit einem 12 Zoll Kinderfahrrad beginnt langsam das Erwachsenwerden. Die erste Arena des kleinen Fahranfängers ist die heimische Hofeinfahrt, bis später Radtouren und Ausflüge mit der gesamten Familie auf dem Programm stehen. So lange sind die ersten Meter auf dem Rad eine Herausforderung. Stolz wie Oskar sind Eltern und Kinder gleichermaßen, wenn Papa die Hand vom Rücken nimmt und der Nachwuchs selbstständig die ersten Meter mit dem eigenen 12 Zoll Kinderfahrrad zurücklegt. Fahrrad.de unterstützt die Fahranfänger mit einer großen Auswahl an Kinderfahrrädern und legt den Fokus auf Sicherheit, hohe Qualität und günstige Preise.

Vermont Kinderfahrrad 12 Zoll

Die ersten Meter

Bevor sich die Sprösslinge mit ihrem 12 Zoll Kinderfahrrad alleine auf den Weg zu Freunden oder dem Sportplatz machen, ist es ein weiter Weg. Sicheres Fahren, Aufsteigen, Absteigen und Bremsen muss aus dem Effeff beherrscht werden – und bis die Balance ausgereift ist, heißt es üben, üben, üben. Noch vor dem ersten 12 Zoll Kinderfahrrad bietet sich daher ein Laufrad an. Kleinkinder bauen so spielerisch ihre motorischen Fähigkeiten aus und halten schnell eigenständig die Balance. Steht dann der Kauf eines 12 Zoll Kinderrads an, gilt es einige Faktoren zu beachten:

  • sicher Ausstattung
  • hochwertige Verarbeitung
  • passender Rahmen
  • ergänzendes Zubehör
  • altersgerechte Bauweise

Herstellerübergreifend finden sich unter der Bezeichnung „Kinderfahrrad 12 Zoll“ Fahrräder mit einer Felgengröße von 12 Zoll. Die auf die Reifen bezogene Zahl sagt nichts über die Rahmengröße aus und dient lediglich als Orientierungshilfe beim Radkauf. Fahrrad.de bietet in der Kategorie „Kinderfahrrad“ Bikes der Größen 12-18, 20 und 24 Zoll mit unterschiedlicher Ausstattung an. 12 Zoll Kinderfahrräder sind dabei meist nicht für den Straßenverkehr geeignet, da sie nicht über die notwendige Sicherheitsausstattung nach Straßenverkehrzulassungsordnung, kurz StVZO, verfügen. Daher rät Fahrrad.de, die Kleidung der kleinen Radler auf alle Fälle mit ausreichend Reflektoren auszustatten sowie einen Sicherheitswimpel am Kinderfahrrad anzubringen.

Welches Kinderfahrrad ist das richtige?

Um das richtige 12 Zoll Kinderfahrrad zu ermitteln, muss eine gewisse Körpergröße sowie Innenbein- bzw. Schrittlänge gegeben sein. Bei einem 12 Zoll Rad sollte letztere zwischen 40 und 48 cm liegen. Die Schrittlänge wird von der Sohle des Kindes bis zum Schritt gemessen und repräsentiert den Weg vom Sattel bis zum Boden. Nur wenn Kinder die Straße mit beiden Füßen fest erreichen können, ist ein sicheres Bremsen bzw. Stehen mit dem Kinderfahrrad garantiert. Gerade bei wackeligen Fahranfängen ist dies besonders wichtig. Pi mal Daumen bietet sich ein 12 Zoll Kinderfahrrad daher ab einem Alter von drei Jahren an – jedoch erst, wenn oben genannte Voraussetzungen erfüllt sind. Hersteller empfehlen häufig eine Körpergröße zwischen 98 cm und 1,10 m. Die meisten Kids beginnen mit den ersten Fahrübungen ab einem Alter von rund drei Jahren und haben dann eine Körpergröße von knapp unter einem Meter.

Steht der Kauf eines neuen Kinderfahrrads an, kann problemlos zu einem größeren Modell gegriffen werden, wenn der Nachwuchs ca. 3-4 cm kleiner ist, als für die Größe empfohlen. Zum einfachen Überblick bietet Fahrrad.de eine Tabelle mit den Körper- und Zoll-Größen sowie nützliche Tipps rund um Ausstattung und Zubehör. Hinsichtlich der Sicherheit sollte bei einem 12 Zoll Kinderfahrrad vor allem auf die Beleuchtung geachtet werden. Diese wird in der Regel nicht mitgeliefert, da die Fahranfänger lediglich auf dem Gehweg fahren bzw. tagsüber kurze Strecken auf ihrem 12 Zoll Rad mit den Eltern zurücklegen. Daher sollten, wie erwähnt, genügend Reflektoren am Kinderfahrrad wie auch an der Kleidung des Kindes befestigt sein. Eine verkehrssichere Ausstattung, wie in der StVZO gefordert, findet sich gewöhnlich erst ab einem 20 Zoll Kinderfahrrad.

Stützräder an einem 12 Zoll Kinderfahrrad: ja oder nein?

Ein klares nein. Wenn auch häufig Stützräder beim Kauf eines 12 Zoll Fahrrads enthalten sind, so raten Experten, diese nicht am Kinderfahrrad zu montieren. Puky, der führende Hersteller von 12 Zoll Kinderrädern, geht hier mit gutem Beispiel voran: Stützräder werden meist nur optional als Zubehör angeboten und nicht selten von einem Seitenständer für ein sicheres Abstellen des Kinderfahrrads ersetzt. Gerade wenn Kinder bereits erste Fahrversuche auf einem Laufrad gesammelt und so ihre Fähigkeiten zu balancieren geschult haben, sind Stützräder eher Rückschritt als Hilfestellung. Der Nachwuchs verlässt sich dann vollkommen auf die helfenden Räder am Kinderfahrrad, da er selbst nicht mehr für das Halten des Gleichgewichts zuständig ist. Montiert man die Stützen später wieder ab, müssen Kinder einen wichtigen Part des Radfahrens fast wie von neuem auf lernen.

Für eine gute Figur: richtige Sitzposition auf einem 12 Zoll Kinderfahrrad

Um Haltungsschäden zu vermeiden, muss das Kinderfahrrad schon vor den ersten Tretversuchen richtig eingestellt werden. Sattelhöhe, Pedale und Lenker dienen dabei als wichtige Kontaktpunkte. So sportlich und weit nach vorn geneigt wie auf einem Rennrad sollte die Sitzposition an einem 12 Zoll Kinderfahrrad nicht sein. Denn je stärker der Körper nach vorn geneigt ist, desto höher ist die Beanspruchung der Schultermuskulatur. Daher gilt es, zuerst den Sattel einzustellen: Er wird in einer Höhe fixiert, in der das Kind den Boden sicher mit beiden Fußflächen erreicht. Ein Berühren der Straße mit den Zehenspitzen genügt nicht aus. Der Lenker muss ebenfalls so eingestellt werden, dass ein aufrechtes Sitzen ermöglicht wird. Generell gilt: Der Rücken sollte gerade und nicht gekrümmt sein, um die natürliche S-Form der Wirbelsäule zu gewährleisten.

Kinderrad in Grün von Puky

Während die Hände des kleinen Radfahrers fest den Lenker umgreifen, bilden die Arme (von der Seite betrachtet) einen rechten Winkel zum Oberkörper. Die Arme dürfen dabei nicht ganz durchgestreckt werden, sondern sollten leicht gebeugt sein, um effektiv Unebenheiten der Straße über die Gelenke auszugleichen. Selbiges gilt für die Kniegelenke. Bei durchgedrücktem Pedal dürfen sie nicht komplett gestreckt, sondern müssen – wie die Arme – leicht gebeugt sein. Das Becken leicht nach vorn gekippt, ermöglicht eine natürliche Haltung der Wirbelsäule mit leichtem Hohlkreuz und verhindert ein Überstrecken der Rückenmuskulatur. Ist der Reifendruck geprüft und entspricht der Empfehlung des Herstellers (meist auf dem Mantel angegeben), kann unbeschwert mit dem 12 Zoll Kinderfahrrad losgeradelt werden.

Ausstattung und Zubehör

Fahrradhelm: der Schutz vor Stürzen

Wichtigstes Zubehör bei einem 12 Zoll Kinderfahrrad ist der Helm. Er muss passgenau sitzen und schützt bei einem Sturz vor schlimmen Kopfverletzungen. Eine falsche Größe kann dabei Auswirkungen auf die Funktion haben und führt beispielsweise bei einem zu kleinen Modell dazu, dass Stöße nicht ausreichend abgefangen werden. Durch ein Maßband kann die richtige Helmgröße einfach bestimmt werden: Kopfumfang auf Höhe der Stirn messen und 1 cm addieren. Fahrrad.de empfiehlt hier sog. mitwachsende Fahrradhelme, da sich diese nach dem Wachstum des Kindes anpassen lassen. Der Riemen muss indes stets festgezogen und verschlossen sein um einen festen Sitz am Kopf zu gewährleisten. Als kleiner Tipp: Wenn der Nachwuchs in die Kaufentscheidung von Fahrrad und passendem Helm einbezogen wird, trägt er diesen häufig besonders gern. Mit einer Auswahl verschiedenster Muster, Farben, Prints und Formen ist bei Fahrrad.de für jeden Geschmack der passende Helm dabei. Sollte das Kind doch einmal stürzen und auf dem Fahrradhelm landen, wird zum sofortigen Austausch des Helms geraten. Nicht selten beschädigt ein Strutz das Material an nicht sichtbaren Stellen, was die Schutzwirkung häufig aufhebt. Feine Risse genügen bereits um die Struktur und Festigkeit des Fahrradhelms zu verletzen.

Sicherheit am Rad: Schloss, Reflektoren und Klingel

Da Kinder gerne Schlüssel oder Anhänger verlieren, empfiehlt sich ein einfaches Zahlenschloss für das 12 Zoll Kinderfahrrad. Um zu vermeiden, dass das Schloss mit schwerem Gerät aufgeschnitten werden muss, sollte hier eine einfache, bekannte und leicht zu merkende Zahl gemeinsam mit dem Nachwuchs gewählt werden. Hausnummer, Geburtstag oder Alter des Kindes sind auch den Kleinen bekannt und lassen sich prima in ein Zahlenschloss einstellen. Um die Sichtbarkeit der kleinen Flitzer für andere Verkehrsteilnehmer und Passanten zu erhöhen, empfehlen sich Reflektoren an der Kleidung des Radlers. Hier warten verschiedene Modelle wie ein Sicherheitskragen, Reflektoren zum Umschnallen an Beinen oder Armen sowie Sticker für Helm oder Rucksack.

Sind die kleinen Flitzer dann mit ihrem 12 Zoll Kinderfahrrad unterwegs und möchten sich Gehör verschaffen, muss auch eine Klingel am Fahrrad angebracht sein. Was später an größeren Rädern – und auch bei andern Fahrzeugen – als wichtiges Warnsignal fungiert, ist schon bei einem 12 Zoll Kinderfahrrad wichtig. Dabei lernen die Kids von Beginn an, welche Funktion eine Klingel hat und wie man andere Radler oder Fußgänger warnt. So werden sie zu routinierten, selbstständigen Verkehrsteilnehmern und gefährden weder sich noch andere.

Schutzkleidung für die ersten Fahrten

Neben einem Helm können auch Knie- und Ellbogenschoner sowie Fahrradhandschuhe als Schutzkleidung sinnvoll sein. Sind die kleinen Radler anfangs noch etwas wackelig unterwegs, bieten Schoner und Handschuhe bei einem Sturz effektiven Schutz vor Schürfwunden und Prellungen. Fahrradhandschuhe erhöhen zudem den Halt am Lenker und schützen beim Fallen Handgelenke und Finger.

Wartung und Pflege

Auch bei einem 12 Zoll Kinderfahrrad sind Wartung und Pflege wichtig. Denn nur ein voll funktionsfähiges Bike gewährleistet sicheres Fahren sowie ein problemfreies Handling. Die richtige Pflege steigert indes die Lebensdauer und kann auch bei einem Verkauf einen höheren Preis rechtfertigen. Bei kleinen Reparaturarbeiten darf der Nachwuchs gerne über die Schulter schauen. So lernt er einen verantwortungsvollen Umgang mit seinem Kinderfahrrad.

Folgende Komponenten sollten regelmäßig überprüft werden:

  • Reifen
  • Bremsen
  • Fahrradlenker
  • Sattel
  • Beleuchtung
  • Fahrradrahmen
  • Reflektoren
  • Fahrradkette

Nachdem der Reifendruck überprüft und alle Schrauben nachgezogen wurden, sollten Lenker und Sattel auf festen Sitz kontrolliert werden. Auch unter Druck dürfen sich Sattel und Lenker nicht bewegen. Als nächstes sollten die Bremsgummis untersucht werden. Liegen diese gleichmäßig auf und ist der Bremsblock noch nicht abgenutzt, folgt die Kontrolle der Bremshebel. Diese sollten schon bei geringem Kraftaufwand das Signal an den Bremsblock weitergeben und können über kleine schraubbare Räder am Bremshebel nachgezogen werden. Sind die Bremsen am 12 Zoll Kinderfahrrad funktionsfähig, muss eine ggf. angebrachte Lichtanlage überprüft werden. Sind die Scheinwerfer nicht zu hoch bzw. niedrig eingestellt und leuchten die Lampen hell, ist alles in Ordnung. Abschließend gilt es, die Kette zu prüfen und ggf. zu ölen. Die Pedale sollten ebenfalls fest sitzen und sämtliche Reflektoren müssen ausreichend am 12 Zoll Kinderfahrrad fixiert sein.

Wird das Fahrrad regelmäßig gewartet, steht dem sicheren Fahrspaß nichts im Wege und die kleinen Flitzer können mit ihrem 12 Zoll Kinderfahrrad die Piste erobern.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 11
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben